schließen

Unvergessliche Erlebnisse verschenken!

Zur PEDALO Gutscheinewelt

Zeitig an Weihnachten denken

Sie sehnen sich da­nach, die dies­jäh­ri­ge Vor­weih­nachts­zeit ge­mäch­li­cher zu ver­brin­gen? Fern jeg­li­cher Hek­tik, jed­we­den Shop­ping­tru­bels?

Den­noch sol­len all Ihre Lie­ben, Freun­de, Ge­schäfts­part­ner das pas­sen­de Ge­schenk un­term Weih­nachts­baum vor­fin­den?

Wir la­den Sie herz­lich zum Ent­de­cken der PEDALO Gut­schein­welt ein. Hier ist das Rei­se­glück zu Hau­se, hier wer­den Sie be­stimmt fün­dig.

Besser gleich GUTscheine

PEDALO Rei­se­gut­scheine sind er­hält­lich ab einem Wert von 20 Euro.

14 ver­schie­de­ne Gut­schein­mo­ti­ve ste­hen zur Wahl.

In nur drei ein­fa­chen Schrit­ten ge­lan­gen Sie zu Ihrem per­sön­lich ge­stal­te­ten PEDALO Rei­se­gut­schein.

Zur PEDALO Gutscheinwelt

Facebook. Twitter und G+

Folgen und empfehlen Sie uns!

schließen

Zwei Klicks für mehr Datensicherheit! Die PEDALO Web­site baut nicht un­ge­fragt eine Ver­bin­dung zu Face­book oder Twit­ter auf. Erst wenn Sie die Sym­bo­le durch An­kli­cken ak­ti­vie­ren, wer­den In­for­ma­ti­o­nen über Ihre An­we­sen­heit an die je­wei­li­gen Dienste über­mit­telt. Hier erfahren Sie mehr!

zurück

  • Rad und Schiff 
Segelboot auf einem der tausend Masurischen Seen, Bild: M. Switulski, Bild 1 der Radreise Masurische Seenplatte
Segelboot auf einem der tausend Masurischen Seen (Bild: M. Switulski)
Die St.-Georg-Kirche in Ketrzyn, Bild: Szymon, Bild 2 der Radreise Masurische Seenplatte
Die St.-Georg-Kirche in Ketrzyn (Bild: Szymon)
Ziege vor historischem Bauernhaus, Bild: Puchan, Bild 3 der Radreise Masurische Seenplatte
Ziege vor historischem Bauernhaus (Bild: Puchan)
Die MS Classic Lady vor Anker, Bild: DNV Tours, Bild 4 der Radreise Masurische Seenplatte
Die MS Classic Lady vor Anker (Bild: DNV Tours)
Radweg durch die Johannisburger Heide, Bild: Buesi, Bild 5 der Radreise Masurische Seenplatte
Radweg durch die Johannisburger Heide (Bild: Buesi)
  • ab € 945,–

  • Geführte Gruppenreise

  • Reise 2020, 3% Frühbucherrabatt

Masurische Seenplatte
Rundreise in Masuren

Im Land der tausend Seen: Seen über Seen, einge­bet­tet in eine sanft hüge­lige Land­schaft, um­ge­ben von herr­lich schat­tigen Wäl­dern. Für eine Rad & Schiff­reise, die auf Ab­wechs­lung und Viel­falt ab­fährt, ist die Masu­ri­sche Seen­platte ge­macht ...

3% Frühbucherrabatt* sichern!

PEDALO Rad & Schiff­rei­sen sind nicht nur ein­fach über­WELL­ti­gend son­dern auch heiß be­gehrt. Da­mit Ihre Wunsch­rei­se 2020 nicht man­gels ver­füg­ba­ren Ter­mins ins Was­ser fällt, soll­ten Sie sich da­her un­ver­züg­lich einen der li­mi­tier­ten Plät­ze an Bord sichern.

  • 3% Früh­bu­cher­ra­batt* er­hal­ten Sie, wenn Sie sich jetzt Ihre PEDALO Rad & Schiff­rei­se(n) 2020 sichern.
  • Eine laufend aktualisierte Übersicht aller buch­ba­ren Rad & Schiff­rei­sen 2020 fin­den Sie hier.

*) Rabatte: Die Ra­bat­te be­zie­hen sich immer auf den Rei­se­grund­preis. Dies ist der Preis pro Per­son in der ge­buch­ten Ka­bi­ne. Der Ra­batt gilt nicht für Zu­satz­leis­tun­gen (z. B. Miet­rä­der, Zu­satz­näch­te etc.) so­wie bei Bu­chun­gen über Drit­te (z. B. Reisebüros).

Karte des Reiseverlaufes der Radreise Masurische Seenplatte

Im Land der tausend Seen

Seen über Seen, einge­bet­tet in eine sanft hüge­lige Land­schaft, umge­ben von herr­lich schat­tigen Wäl­dern. Für eine Rad & Schiff­reise, die auf Ab­wechs­lung und Viel­falt ab­fährt, ist die Masu­ri­sche Seen­platte wie ge­macht! Die »Fünf-Seen-Route« führt zu Was­ser und zu Land durch Natur­räume vom Fein­sten. Kein Wun­der, dass auch Wild­pferde, Biber, Schwäne und selbst Elche sich hier wohl und heim­isch fühlen.

Aber auch der Mensch hat über Jahr­hun­derte hin­weg in Masuren ein­drucks­volle kultur­elle Monu­mente hin­ter­las­sen. Aus der Zeit der Deut­schen Rit­ter­orden haben sich wehr­hafte Bur­gen und Ordens­kir­chen erhal­ten, und auch die jün­gere Gesch­ichte Ost­preußens ist all­gegen­wärtig. Zahl­reiche Be­sich­ti­gungen werden Ihnen tiefe Ein­blicke in eine wech­sel­volle Ver­gan­gen­heit ver­schaf­fen. Dazwi­schen immer wieder: Rad­etap­pen von unver­gleich­licher Idylle und Schiff­fahrten, die zum Die-Seele-bau­meln-lassen ein­laden.

Reise-Highlights

  • Warum der Gruppenreise-Vorteil ein gro­ßes High­light ist, ver­ra­ten wir Ihnen hier.
  • Sich dem seltsamen Zauber dieser me­lan­cho­lisch grünen Landschaft hingeben.
  • Gemächlich durch Alleen mit uralten Bäumen, deren Laub Schatten spenden, gleiten.
  • Im kristallklaren Wasser der Krutynia tummeln sich Schwärme von Fischen und riesige tür­kis­far­bene Libellen schweben durch die flirrende Luft.
  • Es ist mehr als wahrscheinlich, dass Sie auf einen, zwei, drei, viele Störche treffen. Denn Adebar baut seine Nester überall dort, wo es ihm gefällt.

Auf einen Blick

  • Geführte Gruppenreisen
  • 8 Tage
    7 Nächte
  • Rundreise

Gelegenheitsradler

Die To­po­gra­fie die­ser Rad & Schiff­rei­se ist flach bis sanft wel­lig. Sie ra­deln meist auf Ne­ben­stra­ßen, teil­wei­se aber auch auf un­be­fes­tig­ten Sand- und Wald­we­gen. Fall­wei­se ist mit Ver­kehr zu rechnen.

Karte des Reiseverlaufes der Radreise Masurische Seenplatte

8-tägige Rundreise
im Raum Masuren

  • ca. 260 km
Platzhalter

Tag 1 von 8
Anreise nach Masuren (in Eigenregie)

PKW-Anreise direkt nach Piasken. Bahn- oder Fluganreise nach Warschau. Personentransfer zum/vom Schiff ist im Reisepreis inklusive.

Platzhalter

Tag 2 von 8
Piaski - Mikolajki

  • ca. 45 km

Von Piasken schlängeln Sie sich durch weitläufiges Waldgebiet nach Johannisburg. Sehenswert der geräumige Marktplatz. Über Snopki erreichen Sie Piaski, wo die Classic Lady auf Sie wartet. Eine Schifffahrt nach Nikolaiken rundet den Tag ab.

Platzhalter

Tag 3 von 8
Mikolajki - Wilkasy

  • ca. 50 km

Schifffahrt nach Rhein. Dann strampeln Sie zur ehemaligen Schäferei in Owczarnia. Weiter zur Wolfsschanze, einstiges Führerhauptquartier. Ein Abstecher führt nach Rastenburg. Durch Wiesen, Felder und Dörfer zurück nach Willkassen.

Platzhalter

Tag 4 von 8
Rundfahrt Jezioro Goldopiwo

  • ca. 55 km

Von Willkassen sausen Sie gemächlichen Trittes nach Lötzen (Festung Boyen). Ein rares Technikdenkmal ist die handbetriebene Drehbrücke über den Lötzener Kanal. Über Possessern geht es auf ruhigen Wegen zurück zum Schiff nach Willkassen.

Platzhalter

Tag 5 von 8
Wilkasy - Mikolajki

  • ca. 40 km

Stimmungsvolle Schifffahrt auf der 5-Seen-Route nach Schimonken. Dann radeln Sie nach Rhein (Ordensburg) und Zondern. Immer dem Talter Gewässer folgend, führen Sie geruhsame Wege in den quirligen Ferienort Nikolaiken.

Platzhalter

Tag 6 von 8
Mikolajki - Piaski

  • ca. 25 km

Ab zum Schwanen-Paradies am Lucknainer See. Natur pur! Per Fähre nach Spirding und weiter nach Popiellnen (Tarpanzucht). In Weissuhnen sollten Sie die hübsche Kirche besuchen. Ihr Etappenziel ist die idyllische Bucht von Piasken.

Platzhalter

Tag 7 von 8
Rundfahrt Krutynia

  • ca. 45 km

Auf zur Krutynia, landschaftlicher Höhepunkt jeder Masuren-Reise! Eingebettet in weite Wälder, unterbrochen von Wiesen und Feldern, schlängelt sich der glasklare Fluss durch die malerische Natur und durchquert dabei zahlreiche Seen. Im kristallklaren Wasser tummeln sich Schwärme von Fischen, riesige türkisfarbene Libellen schweben durch die flirrende Luft ...

Platzhalter

Tag 8 von 8
Abreise aus Masuren (in Eigenregie)

Wie wärs mit einigen Verlängerungsnächten in Warschau oder Danzig?

Anreisetermine

Jeden Samstag vom 23.05. bis 05.09.2020

PEDALO Reisekalender: Wunschtermin klicken, mehr erfahren!

  •  buchbar
  •  beschränkt
  •  ausgebucht
  •  zurückliegend
Rundreise in Masuren

Inklusiv-Leistungen

  • 7 x Übernachtung auf MS Classic Lady
  • 7 x reichhaltiges Frühstücksbuffet
  • 7 x Abendmenü bzw. Barbecue an Land
  • deutschsprachige ortskundige Rei­se­be­gleitung per Rad
  • Transfer Warschau exkl. Rad zum/vom Schiff
  • Eintritte, Besichtigungen etc. gem. Programm
  • Fähr- und Stocherkahnfahrt Krutynia
  • alle Hafen-, Brücken- u. Schleu­sen­ge­bühren
  • sorgfältig aus­ge­ar­bei­te­te Stre­cken­führung
  • ausführliche Reiseunterlagen pro Kabine in Deutsch und Englisch

MS Classic Lady

Die Classic Lady wurde spe­zi­ell für Rad und Schiff­rei­sen auf der Ma­su­ri­schen Seen­plat­te ge­baut, ist ca. 44 m lang und 7 m breit und bie­tet ma­xi­mal 40 Pas­sa­gie­ren Platz.

Auf dem Haup­tdeck be­fin­den sich 16 und auf dem Ober­deck vier Außen­ka­bi­nen. Diese sind ca. 11 m² groß und mit je­weils zwei un­te­ren Bet­ten, Klapp­tisch, Klei­der­schrank, Sa­fe und einem ei­ge­nen Sa­ni­tär­be­reich mit Dusche/WC aus­ge­stat­tet. Die Ka­bi­nen ver­fü­gen fer­ner über ein Heiz-/Kühlsystem und Steck­do­sen mit 220 Volt.

An Bord herrscht eine fa­mi­li­ä­re und un­ge­zwun­ge­ne At­mos­phä­re zum Wohl­füh­len. Die freund­li­che und hilfs­be­rei­te Be­sat­zung ist stets um das Wohl Ihrer Pas­sa­gie­re be­müht. Das char­man­te Schiff ver­fügt über ein helles Panorama-Restaurant und ein schö­nes Son­nen­deck das zum Ver­wei­len ein­lädt.

Den Tag be­gin­nen Sie mit einem kräf­ti­gen Früh­stücks­buf­fet. Abends er­war­tet Sie an Bord ein lan­des­ty­pi­sches Menü oder ein rus­ti­ka­les Bar­be­cue an Land.

PDF-Symbol Impressionen und Deck­plan der MS Classic Lady kön­nen Sie hier downloaden.

  • Hauptdeck 2-Bett-Kabine ab € 945,-
  • Oberdeck 2-Bett-Kabine ab € 1045,-
  • Hauptdeck 2-Bett-Kabine zur Einzelnutzung ab € 1340,-

Mietrad

  • 7-Gang Unisex-Tourenrad: € 65,- (zahlbar vor Ort)

An Bord er­war­tet Sie ein solides, leicht lau­fen­des und reise­taug­liches Unisex-Touren­rad mit tiefem Ein­stieg - wel­ches wir, egal ob Männ­lein oder Weib­lein, mit gutem Ge­wis­sen emp­feh­len kön­nen. Für die richtige Rah­men­höhe fragen wir Sie bei der An­mel­dung um Ihre Kör­per­größe.

Die Aluminium-Räder sind mit einer 7-Gang-Naben­schal­tung mit Rück­tritt­brem­se und zwei gut do­sier­bare Fel­gen­brem­sen (hin­ten zu­sätz­lich zur Rück­tritt­brem­se) mit or­dent­lich Brems­kraft aus­ge­stattet. Sie sind auf 28-Zoll-Lauf­rädern mit sta­bi­len Spei­chen und ro­bus­ten Alu-Hohl­kammer­fel­gen un­ter­wegs. Der in Höhe und Neigung leicht jus­tier­bare Sattel und der nei­gungs­ver­stell­bare Lenker­vor­bau er­mög­lichen eine be­queme Sitz­position.

Eine all­tags­taug­liche Aus­stat­tung mit Licht­an­lage, Ge­päck­träger, Schutz­blechen und Ket­ten­schutz kom­plet­tie­ren das Rad. Zur Stan­dard­aus­stat­tung ge­hören zu­dem eine Ge­päck­tasche, eine Len­ker­ta­sche, ein Fahr­rad­com­pu­ter, ein Fahr­rad­schloss, eine Luft­pum­pe, ein Er­satz­schlauch so­wie ein kleines Re­pa­ra­tur­set.

Eigenes Rad

Gerne können Sie Ihr eigenes Fahr­rad mit­brin­gen, denn das eigene Rad ist speziell auf die Be­dürf­nisse und Eigen­hei­ten seines Besitzers und Nutzers zu­ge­schnit­ten und an­ge­passt. Und genau dieses Rad möchte man auch gerne auf seiner Rad­reise mit dabei haben.

Als Equipment em­pfeh­len wir eine Lenker­tasche mit Karten­fach, eine Gepäck­tasche für das Tages­ge­päck, einen Fahr­rad­com­pu­ter und ein Fahr­rad­schloss. Ach ja, das kleine Werk­zeug­täsch­chen mit Re­ser­ve­schlauch, den not­wen­di­gen Schlüs­seln und Im­bus­sen nicht ver­ges­sen und noch vor An­reise die Funk­ti­ons­tüch­tig­keit des Rades prü­fen.

Bitte beachten Sie aber Folgendes:
  • Bitte haben Sie Ver­ständ­nis, dass wir für kun­den­ei­ge­ne Fahr­rä­der keine Haf­tung über­neh­men. Denn auch diese wer­den (meist) von der Be­sat­zung von/an Bord ge­bracht. Da­bei kön­nen auf­grund der ört­li­chen Ge­ge­ben­hei­ten Be­schä­di­gun­gen an den Rä­dern auf­treten.
  • Aus or­ga­ni­sa­to­ri­schen Grün­den (An­kern in zwei­ter Rei­he oder Ähn­liches) kann es sein, dass die Fahr­rä­der teil­wei­se auch über Nacht nicht an Bord ge­bracht wer­den kön­nen, son­dern am Stei­ger vor dem Schiff stehen.

Eigenanreise

Dass das Anreisen schöner ist, als das Abreisen, hat wohl Allgemeingültigkeit. Dass die An- und Abreise zum jeweiligen Start- bzw. Zielort in Eigenregie erfolgt, und diese somit nicht im Reisepreis inkludiert ist, schreiben wir lieber nieder.

Bahn-Anreise

An-/Abreise: Bahnhof Warschau Centralna

Vom Haupt­bahn­hof in War­schau geht es be­quem per Sam­mel­trans­fer (im Rei­se­preis in­klu­si­ve) zur An­le­ge­stelle der MS Clas­sic Lady. Bit­te be­ach­ten Sie, dass die Ab­fahrt vom Bahn­hof um ca. 15:00 Uhr er­folgt. Danke!

  • Sammeltransfer Bahnhof Warschau - Schiff (hin/retour), pro Person: inklusive
  • Der Sam­mel­trans­fer vom Bahn­hof War­schau Cen­tral­na (und re­tour) ist im Rei­se­preis in­klu­si­ve.

    • Anreisetag: Ab­fahrt Haupt­bahn­hof ca. 15:00 Uhr, An­kunft Schiffs­an­le­ge­stel­le ca. 20:00 Uhr.
    • Abreisetag: Ab­fahrt Schiffs­an­le­ge­stelle ca. 07:00 Uhr, An­kunft Haupt­bahn­hof ca. 12:00 Uhr.
  • Reservierung erforderlich.
  • Transfer Privatrad Bahnhof Warschau - Schiff (hin/retour), pro Rad: auf Anfrage
  • Bitte be­ach­ten Sie, dass für die Mit­nah­me von kun­den­ei­ge­nen Rä­dern im Trans­fer­bus ein Auf­preis an­fällt. Danke!

  • Reservierung erforderlich.
Buchung/Kauf von Zugtickets

Damit Sie in den Genuss von di­ver­sen Ver­güns­ti­gun­gen kom­men (Sparpreis-Angebote, Wochenend-Tickets, etc.), empfeh­len wir Ihnen, Ihre Zug­ti­ckets so früh wie mög­lich zu bu­chen. Bitte aber erst nach Er­halt Ihrer PEDALO Buchungs­be­stä­ti­gung. Danke!

Fahrplanauskünfte

PKW-Anreise

  • Parken in Piaski, pro Tag: ca. € 6,-
  • Während der Dauer Ihrer Radreise können Sie Ihren PKW auf kosten­pflich­tigen Park­plätzen in der Nähe der Schiffs­anlege­stelle abstellen.

  • Keine Vorab-Reservierung möglich.
  • Parken in Warschau, pro Tag: ca. € 7,-
  • Alternativ können Sie Ihren PKW auf einem kosten­pflich­tigen Park­platz am Flug­hafen War­schau abstel­len und von hier aus den Gratis­transfer zum Schiff in Anspruch nehmen (siehe Flug-Anreise).

  • Keine Vorab-Reservierung möglich.

Flug-Anreise

Flughafen: Warschau Chopin (WAW)

Vom Flughafen War­schau ge­lan­gen Sie be­quem per Sam­mel­trans­fer (im Rei­se­preis in­klu­si­ve) zur An­le­ge­stelle der MS Clas­sic Lady. Bitte be­acht­en Sie, dass die Ab­fahrt vom Flug­ha­fen um ca. 15:00 Uhr er­folgt. Danke!

  • Sammeltransfer Flughafen Warschau - Schiff (hin/retour), pro Person: inklusive
  • Der Sam­mel­trans­fer vom Flug­ha­fen War­schau Cho­pin (und re­tour) ist im Rei­se­preis in­klu­si­ve.

    • Anreisetag: Ab­fahrt Flug­ha­fen ca. 14:30 Uhr, An­kunft Schiffs­an­le­ge­stelle ca. 20:00 Uhr.
    • Abreisetag: Ab­fahrt Schiffs­an­le­ge­stelle ca. 07:00 Uhr, An­kunft Flug­ha­fen ca. 12:30  Uhr.
  • Reservierung erforderlich.
  • Transfer Privatrad Flughafen Warschau - Schiff (hin/retour), pro Rad: auf Anfrage
  • Bitte be­ach­ten Sie, dass für die Mit­nah­me von kun­den­ei­ge­nen Rä­dern im Trans­fer­bus ein Auf­preis an­fällt. Danke!

  • Reservierung erforderlich.
Hinweise zur Flug-Buchung
  • Damit Sie in den Ge­nuss von güns­ti­gen Flü­gen kom­men, em­pfeh­len wir Ih­nen, Ih­ren Flug so früh wie mög­lich zu bu­chen. Bitte beach­ten Sie je­doch, dass bei dieser Reise eine Mindest­teil­nehmer­zahl erfor­der­lich ist. Die Frist, inner­halb derer wir garan­tie­ren können, dass die Reise durch­ge­führt wird, finden Sie im Reiter »Infos« unter dem Punkt »Mindest­teil­nehmer­zahl«.
  • Wir em­pfeh­len un­se­ren lang­jäh­ri­gen Partner opodo.de. Hier fin­den Sie güns­ti­ge Flü­ge von über 700 Air­li­nes. Für ein güns­ti­ges An­ge­bot soll­ten Sie ver­schie­de­ne Flug­hä­fen aus­pro­bie­ren. Bu­chen Sie Hin- und Rück­flug zu­sam­men und kom­bi­nie­ren Sie ggf. ver­schie­de­ne Air­li­nes.

Geführte Gruppenreise - so funktioniert's

Gemeinsam unterwegs per Rad & Schiff

Geführte PEDALO Rad & Schiff­rei­sen ver­bin­den nicht nur zwei Rei­se­ar­ten zu einer be­son­de­ren Kom­bi­na­ti­on, sie brin­gen auch die­je­ni­gen Men­schen zu­sam­men, die die­ses Be­son­de­re ganz be­son­ders schät­zen. Die auf einer Wel­len­län­ge lie­gen und dem­ent­spre­chend gerne mög­lichst viel Rad­ur­laubs­zeit ge­mein­sam mit ihren gleich­ge­sinn­ten Rei­se­ge­fähr­ten ver­brin­gen möch­ten.

Bei der ge­führ­ten Grup­pen­rei­se per Rad & Schiff nimmt man nicht nur Früh­stück und Abend­es­sen an Bord ge­mein­sam ein, son­dern auch die We­ge an Land ge­mein­sam un­ter die Rä­der. Das zu­sam­men Er­leb­te ver­bin­det und löst wahre Wel­len der Be­geis­te­rung aus.

Rundherum erstklassig betreut

Wer sich für eine ge­führ­te PEDALO Rad & Schiff­rei­se ent­schei­det, muss sich nicht da­rum küm­mern den rech­ten Weg zu fin­den, son­dern kann sich Tag für Tag voll auf die ei­g­ene Be­geis­te­rung kon­zen­trie­ren.

Qualifizierte und er­fah­re­ne Rei­se­lei­ter hüp­fen mit Ihnen von In­sel zu In­sel oder wei­sen Ihnen bei Ihren Rad­tou­ren ent­lang von idyl­li­schen Fluss­land­schaf­ten, ver­schlun­ge­nen Ka­nä­len und herr­li­chen Seen den Weg. Sie wis­sen in wel­chen Res­tau­rants man mit­tags am bes­ten ein­keh­ren kann, aber auch wo die hüb­sches­ten Picknick-Plätz­chen zu fin­den sind. Und sie be­glei­ten Ihre Rei­se­grup­pe bei Be­sich­ti­gungs­tou­ren und Stadt­rund­gän­gen. Wert­volle Tipps und span­nen­de Ge­schich­ten zu Land und Leu­ten gibt's meist noch oben­drauf.

Bei der Rad & Schiff­rei­se in der Grup­pe haben Sie so viel erst­klas­si­ge Be­treu­ung und an­ge­neh­me Ge­sell­schaft wie Sie es sich nur wün­schen kön­nen, aber auch die Frei­heit ein­mal für sich zu sein, wenn Sie das möch­ten. Denn wenn Ihnen ein­mal nicht der Sinn nach Fahr­rad­spaß in der Grup­pe ste­hen sollte, ha­ben Sie je­der­zeit die Mög­lich­keit ein­fach an Bord zu blei­ben und sich an Deck die Sonne auf den Bauch schei­nen zu lassen.

Rasch buchen

Die Ver­bind­ung von Rad und Schiff ent­wickelt sich immer mehr zum Reise-Renner. Das PEDALO An­ge­bot ist viel­fäl­tig und um­fang­reich, aber Plätze und Ter­mine sind li­mi­tiert.

Wenn Sie also mit einer kurz­weiligen PEDALO Rad und Schiff­reise lieb­äugeln, em­pfeh­len wir Ihnen, das Buchen nicht all­zu lange hin­au­szu­zögern, denn bei vielen Reisen sind ge­wisse Termine oft­mals rasch aus­ge­bucht. Will­kommen an Bord! Aber bitte unbedingt recht­zeitig buchen.

Fahrplan-/Programmänderungen

  • Änderungen der Fahrt­zei­ten und/ oder der Rei­se­rou­te, zu denen es im Fall von Hoch- bzw. Nied­rig­was­ser oder sons­ti­gen nicht recht­zei­tig vor­her­seh­ba­rem Wit­te­rungs­grün­den wie Sturm etc. kom­men kann, sind grund­sätz­lich vor­be­hal­ten und kein kos­ten­lo­ser Rück­tritts­grund.
  • Gleiches gilt bei be­hörd­lich an­ge­ord­ne­ten, im Vor­feld nicht be­kannt ge­ge­be­nen Schleusen- und/oder Brü­cken­re­pa­ra­turen.
  • In diesen Fäl­len be­hal­ten wir uns (zu Ihrer ei­ge­nen Sicher­heit) vor, die Rei­se­rou­te zu än­dern und/oder Teil­stre­cken oder die Durch­füh­rung von Teil­str­ecken mit an­de­ren Ver­kehrs­mit­teln zu über­brü­cken. In Ein­zel­fäl­len kön­nen Ho­tel­über­nach­tun­gen er­for­der­lich werden.

Mindestteilnehmerzahl

  • Für die Reise ist eine Min­dest­teil­neh­mer­zahl von 15 Per­so­nen er­for­der­lich. Ob die Min­dest­teil­neh­mer­zahl er­reicht wurde und die Reise statt­fin­det, er­fah­ren Sie spä­tes­tens 21 Tage vor Be­ginn der Reise.
  • Mit dem Erreichen der Min­dest­teil­neh­mer­zahl wird die­se Rei­se ga­ran­tiert durch­ge­führt.
  • Sofern wir ge­zwun­gen sind diese Rei­se ab­zu­sa­gen, wer­den Sie un­ver­züg­lich über un­se­re Ent­schei­dung in­for­miert. Auf den Rei­se­preis ge­leis­te­te Zah­lun­gen wer­den Ihnen um­ge­hend er­stat­tet. Wei­te­re An­sprü­che be­ste­hen nicht.

Vorvertragliche Reise-Informationen

Reisevermittler

PEDALO Touristik GmbH, Kickendorf 1 a, A-4710 Grieskirchen

Durchführender Veranstalter

DNV-Touristik GmbH, Bolzstraße 126, 70806 Kornwestheim, Deutschland

Reiseunterlagen

In aller Regel sind die fi­na­len Rei­se­un­ter­la­gen (1 Set pro Zim­mer) etwa drei Wo­chen vor An­rei­se fer­tig er­stellt.

Sonstige Informationen gemäß Pauschalreisegesetz

  • Vor Reiseantritt kön­nen Sie je­der­zeit vom Ver­trag zu­rück­tre­ten. De­tails zu Mo­da­li­tä­ten und Stor­no­ge­büh­ren bei Rück­tritt sie­he Rei­se­be­din­gun­gen.
  • Der Reisende kann, ge­gen Ge­bühr, den Pau­schal­rei­se­ver­trag auf eine an­de­re Per­son über­tra­gen (siehe Rei­se­be­din­gun­gen).
  • Zur Absicherung für all­fäl­li­ge Ri­si­ken ist in je­dem Fall eine Rei­se­rück­tritts­ver­si­che­rung inkl. Rei­se­ab­bruch­ver­si­che­rung em­pfeh­lens­wert.
  • Die Sprache, in der die an­ge­führ­ten Leis­tun­gen er­bracht werden, ist - soweit die­ses für die Leis­tungs­er­brin­gung maß­geb­lich ist - direkt bei der Leis­tung er­sicht­lich.
  • Für EU-Bürger sind für diese Rad­rei­se keine spe­ziel­len Pass- bzw. Visum­er­for­der­nis­se zu beach­ten.
  • Der durch­füh­ren­de Ver­an­stal­ter ist für die ord­nungs­ge­mäße Er­brin­gung aller im Pau­schal­rei­se­ver­trag vor­ge­se­he­nen Rei­se­leis­tun­gen ver­ant­wort­lich, unab­hän­gig da­von, ob diese Leis­tun­gen nach dem Ver­trag von ihr oder an­de­ren Er­brin­gern von Rei­se­leis­tun­gen zu be­werk­stel­li­gen sind.
  • Im Fall der In­sol­venz des Rei­se­ver­an­stal­ters oder - in eini­gen Mit­glieds­taaten - des Rei­se­ver­mit­tlers wer­den Zah­lun­gen zu­rück­er­stat­tet (sie­he Rei­se­be­din­gun­gen).
  • Die PEDALO Tou­ris­tik GmbH nimmt der­zeit nicht an Ver­fah­ren zur al­ter­na­ti­ven Streit­bei­le­gung teil.
  • Diese Rad­reise ist für Per­so­nen mit ein­ge­schränk­ter Mo­bi­li­tät nicht ge­eig­net.
  • Minderjährige können nur in Be­glei­tung eines Er­zie­hungs­be­rech­tig­ten an die­ser Rad­rei­se teil­neh­men.

Änderungen sowie Irr­tü­mer, Druck­feh­ler und Rechen­feh­ler wer­den vor­be­halten. Bei Un­wirk­sam­keit ein­zel­ner Be­stim­mun­gen die­ses Ver­tra­ges wird die Gül­tig­keit der Ge­samt­ver­ein­ba­rung nicht berührt.

Reisebedingungen (AGB)

Reisebedingungen (AGB)

Die nachfolgenden Bestimmungen werden, soweit wirksam vereinbart, Inhalt des zwischen Ihnen und der DNV-Touristik GmbH (nachstehend »Reiseveranstalter« genannt bzw. »DNV« abgekürzt) im Buchungsfall zustande kommenden Pauschalreisevertrages. Die Bestimmungen ergänzen die gesetzlichen Vorschriften der §§ 651a y BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) und der Artikel 250 und 252 des EGBGB (Einführungsgesetz zum BGB) und füllen diese aus.

1. Abschluss des Pauschalreisevertrages/Verpflichtung des Kunden

1.1. Für alle Buchungswege (z.B. im Reisebüro, direkt beim Reiseveranstalter, telefonisch, online etc.) gilt:
a) Grundlage des Angebots von DNV sind die Reiseausschreibung und die ergänzenden Informationen des Reiseveranstalters für die jeweilige Reise, soweit diese dem Kunden bei der Buchung vorliegen.
b) Der Kunde hat für alle Vertragsverpflichtungen von Reisenden, für die er die Buchung vornimmt, wie für seine eigenen einzustehen, soweit er diese Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat.
c) Weicht der Inhalt der Reisebestätigung des Reiseveranstalters vom Inhalt der Buchung ab, so liegt ein neues Angebot des Reiseveranstalters vor, an das er für die Dauer von 10 Tagen gebunden ist. Der Vertrag kommt auf der Grundlage dieses neuen Angebots zustande, soweit der Reiseveranstalter bezüglich des neuen Angebots auf die Änderung hingewiesen und seine vorvertraglichen Informationspflichten erfüllt hat und der Kunde innerhalb der Bindungsfrist dem Reiseveranstalter die Annahme durch ausdrückliche Erklärung oder Anzahlung erklärt.
d) Die vom Veranstalter gegebenen vorvertraglichen Informationen über wesentliche Eigenschaften der Reiseleistungen, den Reisepreis und alle zusätzlichen Kosten, die Zahlungsmodalitäten, die Mindestteilnehmerzahl und die Stornopauschalen (gem. Artikel 250 § 3 Nummer 1, 3 bis 5 und 7 EGBGB) werden nur dann nicht Bestandteil des Pauschalreisevertrages, sofern dies zwischen den Parteien ausdrücklich vereinbart ist.

1.2. Für die Buchung, die mündlich, telefonisch, schriftlich oder elektronisch erfolgt, gilt:
a) Mit der Buchung (Reiseanmeldung) bietet der Kunde dem Reiseveranstalter den Abschluss des Pauschalreisevertrages verbindlich für 10 Werktage an.
b) Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Reisebestätigung durch den Reiseveranstalter zustande. Bei oder unverzüglich nach Vertragsschluss wird der Reiseveranstalter dem Kunden eine den gesetzlichen Vorgaben entsprechende Reisebestätigung auf einem dauerhaften Datenträger übermitteln (welcher es dem Kunden ermöglicht, die Erklärung unverändert so aufzubewahren oder zu speichern, dass sie ihm in einem angemessenen Zeitraum zugänglich ist, z.B. auf Papier oder per Email), sofern der Reisende nicht Anspruch auf eine Reisebestätigung in Papierform nach Art. 250 § 6 Abs. 1 Satz 2 EGBGB hat, weil der Vertragsschluss in gleichzeitiger körperlicher Anwesenheit beider Parteien oder außerhalb von Geschäftsräumen erfolgte.

1.3. Bei Buchungen im elektronischen Geschäftsverkehr (z.B. Internet, App, Telemedien) gilt für den Vertragsabschluss:
a) Dem Kunden wird der Ablauf der elektronischen Buchung in der entsprechenden Anwendung erläutert.
b) Dem Kunden steht zur Korrektur seiner Eingaben, zur Löschung oder zum Zurücksetzen des gesamten Buchungsformulars eine entsprechende Korrekturmöglichkeit zur Verfügung, deren Nutzung erläutert wird.
c) Die zur Durchführung der elektronischen Buchung angebotenen Vertragssprachen sind angegeben.
d) Soweit der Vertragstext vom Reiseveranstalter gespeichert wird, wird der Kunde darüber und über die Möglichkeit zum späteren Abruf des Vertragstextes unterrichtet.
e) Mit Betätigung des Buttons (der Schaltfläche) »zahlungspflichtig buchen« oder mit vergleichbarer Formulierung bietet der Kunde dem Reiseveranstalter den Abschluss des Pauschalreisevertrages verbindlich für 10 Werktage an.
f) Dem Kunden wird der Eingang seiner Reiseanmeldung unverzüglich auf elektronischem Weg bestätigt (Eingangsbestätigung).
g) Die Übermittlung der Reiseanmeldung durch Betätigung des Buttons begründet keinen Anspruch des Kunden auf das Zustandekommen eines Vertrages.
h) Der Vertrag kommt erst durch den Zugang der Reisebestätigung des Reiseveranstalters beim Kunden zustande, die auf einem dauerhaften Datenträger erfolgt. Erfolgt die Reisebestätigung sofort nach Betätigung des Buttons »zahlungspflichtig buchen« durch entsprechende unmittelbare Darstellung der Reisebestätigung am Bildschirm, so kommt der Pauschalreisevertrag mit Darstellung dieser Reisebestätigung zustande. In diesem Fall bedarf es auch keiner Zwischenmitteilung über den Eingang der Buchung gemäß Buchstabe f) (siehe oben), soweit dem Kunden die Möglichkeit zur Speicherung auf einem dauerhaften Datenträger und zum Ausdruck der Reisebestätigung angeboten wird. Die Verbindlichkeit des Pauschalreisevertrages ist jedoch nicht davon abhängig, dass der Kunde diese Möglichkeiten zur Speicherung oder zum Ausdruck tatsächlich nutzt.

1.4. Der Reiseveranstalter weist darauf hin, dass nach den gesetzlichen Vorschriften (§§ 312 Abs. 7, 312g Abs. 2 Satz 1 Nr. 9 BGB) bei Pauschalreiseverträgen nach § 651a und § 651c BGB, die im Fernabsatz abgeschlossen wurden (Briefe, Kataloge, Telefonanrufe, Telekopien, E-Mails, über Mobilfunk versendete Kurznachrichten (SMS) sowie Rundfunk, Telemedien und Onlinedienste), kein Widerrufsrecht besteht, sondern lediglich die gesetzlichen Rücktritts- und Kündigungsrechte, insbesondere das Rücktrittsrecht gemäß § 651h BGB (siehe hierzu auch Ziff. 5). Ein Widerrufsrecht besteht jedoch, wenn der Vertrag über Reiseleistungen nach § 651a BGB außerhalb von Geschäftsräumen geschlossen worden ist, es sei denn, die mündlichen Verhandlungen, auf denen der Vertragsschluss beruht, sind auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers geführt worden; im letztgenannten Fall besteht kein Widerrufsrecht.

2. Bezahlung

2.1. Reiseveranstalter und Reisevermittler dürfen Zahlungen auf den Reisepreis vor Beendigung der Pauschalreise nur fordern oder annehmen, wenn ein wirksamer Kundengeldabsicherungsvertrag besteht und dem Kunden der Sicherungsschein mit Namen und Kontaktdaten des Kundengeldabsicherers in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise übergeben wurde. Nach Vertragsabschluss wird gegen Aushändigung des Sicherungsscheines eine Anzahlung in Höhe von 20 % des Reisepreises zur Zahlung fällig. Die Restzahlung wird 21 Tage vor Reisebeginn fällig, sofern der Sicherungsschein übergeben ist und das Rücktrittsrecht des Reiseveranstalters aus dem in Ziffer 8 genannten Grund nicht mehr ausgeübt werden kann. Bei kurzfristigen Buchungen, die weniger als 21 Tagen vor Reisebeginn abgeschlossen werden, ist der gesamte Reisepreis zu zahlen.

2.2. Leistet der Kunde die Anzahlung und/oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Zahlungsfälligkeiten, obwohl der Reiseveranstalter zur ordnungsgemäßen Erbringung der vertraglichen Leistungen bereit und in der Lage ist, seine gesetzlichen Informationspflichten erfüllt hat und kein gesetzliches oder vertragliches Zurückbehaltungsrecht des Kunden besteht, so ist der Reiseveranstalter berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten und den Kunden mit Rücktrittskosten gemäß Ziffer 5.2 Satz 2 bis 5.5 zu belasten.

3. Änderungen von Vertragsinhalten vor Reisebeginn, die nicht den Reisepreis betreffen

3.1. Abweichungen wesentlicher Eigenschaften von Reiseleistungen von dem vereinbarten Inhalt des Pauschalreisevertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und vom Reiseveranstalter nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind dem Reiseveranstalter vor Reisebeginn gestattet, soweit die Abweichungen unerheblich sind und den Gesamtzuschnitt der Reise nicht beeinträchtigen.

3.2. Der Reiseveranstalter ist verpflichtet, den Kunden über Leistungsänderungen unverzüglich nach Kenntnis von dem Änderungsgrund auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. auch durch E-Mail, SMS oder Sprachnachricht) klar, verständlich und in hervorgehobener Weise zu informieren.

3.3. Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Eigenschaft einer Reiseleistung oder der Abweichung von besonderen Vorgaben des Kunden, die Inhalt des Pauschalreisevertrags geworden sind, ist der Kunde berechtigt, innerhalb einer vom Reiseveranstalter gleichzeitig mit Mitteilung der Änderung gesetzten angemessenen Frist
a) entweder die Änderung anzunehmen
b) oder unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten
c) oder die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, wenn der Reiseveranstalter eine solche Reise angeboten hat.
Der Kunde hat die Wahl, auf die Mitteilung des Reiseveranstalters zu reagieren oder nicht. Wenn der Kunde gegenüber dem Reiseveranstalter reagiert, dann kann er entweder der Vertragsänderung zustimmen, die Teilnahme an einer Ersatzreise verlangen, sofern ihm eine solche angeboten wurde, oder unentgeltlich vom Vertrag zurücktreten.
Wenn der Kunde gegenüber dem Reiseveranstalter nicht oder nicht innerhalb der gesetzten Frist reagiert, gilt die mitgeteilte Änderung als angenommen. Hierauf ist der Kunde in der Erklärung gemäß Ziffer 3.2 in klarer, verständlicher und hervorgehobener Weise hinzuweisen.

3.4. Eventuelle Gewährleistungsansprüche bleiben unberührt, soweit die geänderten Leistungen mit Mängeln behaftet sind. Hatte der Reiseveranstalter für die Durchführung der geänderten Reise bzw. Ersatzreise bei gleichwertiger Beschaffenheit geringere Kosten, ist dem Kunden der Differenzbetrag entsprechend § 651m Abs. 2 BGB zu erstatten.

4. Preisänderung nach Vertragsschluss

DNV verzichtet auf das Recht einer Preisänderung nach Vertragsabschluss.

5. Rücktritt durch den Kunden vor Reisebeginn/Rücktrittskosten

5.1. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn vom Pauschalreisevertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist gegenüber dem Reiseveranstalter zu erklären. Falls die Reise über einen Reisevermittler gebucht wurde, kann der Rücktritt auch diesem gegenüber erklärt werden. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt auf einem dauerhaften Datenträger zu erklären.

5.2. Tritt der Kunde vor Reisebeginn zurück oder tritt er die Reise nicht an, so verliert der Reiseveranstalter den Anspruch auf den Reisepreis. Stattdessen kann der Reiseveranstalter eine angemessene Entschädigung verlangen, soweit der Rücktritt nicht von ihm zu vertreten ist oder am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen; Umstände sind unvermeidbar und außergewöhnlich, wenn sie nicht der Kontrolle des Reiseveranstalters unterliegen, und sich ihre Folgen auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Vorkehrungen getroffen worden wären.

5.3. Die Höhe der Entschädigung bestimmt sich nach dem Reisepreis abzüglich des Werts der vom Reiseveranstalter ersparten Aufwendungen sowie abzüglich dessen, was er durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwirbt, welche auf Verlangen des Kunden durch den Reiseveranstalter zu begründen ist. Der Reiseveranstalter hat die nachfolgenden Entschädigungspauschalen unter Berücksichtigung des Zeitraums zwischen der Rücktrittserklärung und dem Reisebeginn sowie unter Berücksichtigung der erwarteten Ersparnis von Aufwendungen und des erwarteten Erwerbs durch anderweitige Verwendungen der Reiseleistungen festgelegt. Die Entschädigung wird nach dem Zeitpunkt des Zugangs der Rücktrittserklärung wie folgt mit der jeweiligen Stornostaffel berechnet:

  • bis 92 Tage vor Reiseantritt 15 %,
  • 91 bis 57 Tage vor Reiseantritt 40 %,
  • 56 bis 29 Tage vor Reiseantritt 60 %,
  • 28 bis 8 Tage vor Reiseantritt 85 %,
  • ab 7 Tage vor Reiseantritt/Nichterscheinen am Anreisetag 90 %

5.4. Dem Kunden bleibt in jedem Fall der Nachweis gestattet, die dem Reiseveranstalter zustehende angemessene Entschädigung sei wesentlich niedriger als die von ihm geforderte Entschädigungspauschale.

5.5. Der Reiseveranstalter behält sich vor, anstelle der vorstehenden Entschädigungspauschalen eine höhere, individuell berechnete Entschädigung zu fordern, soweit der Reiseveranstalter nachweist, dass ihm wesentlich höhere Aufwendungen als die jeweils anwendbare Entschädigungspauschale entstanden sind. In diesem Fall ist der Reiseveranstalter verpflichtet, die geforderte Entschädigung unter Berücksichtigung der ersparten Aufwendungen sowie abzüglich dessen, was er durch anderweitige Verwendung der Reiseleistungen erwirbt, konkret zu beziffern und zu begründen

5.6. Ist der Reiseveranstalter infolge eines Rücktritts zur Rückerstattung des Reisepreises verpflichtet, hat er unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rücktrittserklärung zu leisten.

5.7. Das gesetzliche Recht des Kunden, gemäß § 651e BGB vom Reiseveranstalter durch Mitteilung auf einem dauerhaften Datenträger zu verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Pauschalreisevertrag eintritt, bleibt durch die vorstehenden Bedingungen unberührt. Eine solche Erklärung ist in jedem Fall rechtzeitig, wenn sie dem Reiseveranstalter 7 Tage vor Reisebeginn zugeht.

6. Umbuchungen

6.1. Ein Anspruch des Kunden nach Vertragsabschluss auf Änderungen hinsichtlich des Reisetermins, des Reiseziels, des Ortes des Reiseantritts, der Unterkunft oder der Beförderungsart (Umbuchung) besteht nicht. Dies gilt nicht, wenn die Umbuchung erforderlich ist, weil der Reiseveranstalter keine, eine unzureichende oder falsche vorvertragliche Information gemäß Art. 250 § 3 EGBGB gegenüber dem Reisenden gegeben hat; in diesem Fall ist die Umbuchung kostenlos möglich.
Wird in den übrigen Fällen auf Wunsch des Kunden dennoch eine Umbuchung vorgenommen, kann der Reiseveranstalter ein Umbuchungsentgelt erheben, das sich wie folgt bestimmt: 25,- Euro pro Reisender.

6.2. Umbuchungswünsche des Kunden, die nach Ablauf der Fristen erfolgen, können, sofern ihre Durchführung überhaupt möglich ist, nur nach Rücktritt vom Pauschalreisevertrag gemäß Ziffer 5 zu den Bedingungen und gleichzeitiger Neuanmeldung durchgeführt werden. Dies gilt nicht bei Umbuchungswünschen, die nur geringfügige Kosten verursachen.

7. Nicht in Anspruch genommene Leistung

Nimmt der Reisende einzelne Reiseleistungen, zu deren vertragsgemäßer Erbringung der Reiseveranstalter bereit und in der Lage war, nicht in Anspruch aus Gründen, die dem Reisenden zuzurechnen sind, hat er keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Reisepreises, soweit solche Gründe ihn nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen zum kostenfreien Rücktritt oder zur Kündigung des Reisevertrages berechtigt hätten. Der Reiseveranstalter wird sich um Erstattung der ersparten Aufwendungen durch die Leistungsträger bemühen. Diese Verpflichtung entfällt, wenn es sich um völlig unerhebliche Aufwendungen handelt.

8. Rücktritt wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl

8.1. Der Reiseveranstalter kann wegen Nichterreichens der Mindestteilnehmerzahl nur dann vom Pauschalreisevertrag zurücktreten, wenn er
a) in der jeweiligen vorvertraglichen Unterrichtung die Mindestteilnehmerzahl beziffert sowie den Zeitpunkt, bis zu welchem vor dem vertraglich vereinbarten Reisebeginn dem Kunden spätestens die Erklärung zugegangen sein muss, angegeben hat und
b) in der Reisebestätigung die Mindestteilnehmerzahl und die späteste Rücktrittsfrist angibt. Ein Rücktritt ist dem Kunden gegenüber spätestens an dem Tag zu erklären, der dem Kunden in der vorvertraglichen Unterrichtung und der Reisebestätigung angegeben wurde.

8.2. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, hat der Reiseveranstalter unverzüglich, auf jeden Fall aber innerhalb von 14 Tagen nach dem Zugang der Rücktrittserklärung, Zahlungen des Kunden auf den Reisepreis zurückzuerstatten.

9. Kündigung aus verhaltensbedingten Gründen

Der Reiseveranstalter kann den Pauschalreisevertrag ohne Einhaltung einer Frist kündigen, wenn der Reisende ungeachtet einer Abmahnung des Reiseveranstalters nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maß vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. Dies gilt nicht, soweit das vertragswidrige Verhalten ursächlich auf einer Verletzung von Informationspflichten des Reiseveranstalters beruht. Kündigt der Reiseveranstalter, so behält er den Anspruch auf den Reisepreis; er muss sich jedoch den Wert der ersparten Aufwendungen sowie diejenigen Vorteile anrechnen lassen, die er aus einer anderweitigen Verwendung der nicht in Anspruch genommenen Leistung erlangt, einschließlich der ihm von den Leistungsträgern gutgebrachten Beträge.

10. Mitwirkungspflichten des Reisenden

10.1. Reiseunterlagen: Der Kunde hat den Reiseveranstalter oder seinen Reisevermittler, über den er die Pauschalreise gebucht hat, zu informieren, wenn er die notwendigen Reiseunterlagen (z.B. Flugschein, Hotelgutschein) nicht innerhalb der vom Reiseveranstalter mitgeteilten Frist erhält.

10.2. Mängelanzeige/Abhilfeverlangen: Wird die Reise nicht frei von Reisemängeln erbracht, so kann der Reisende Abhilfe verlangen. Soweit der Reiseveranstalter infolge einer schuldhaften Unterlassung der Mängelanzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, kann der Reisende weder Minderungsansprüche nach § 651m BGB noch Schadensersatzansprüche nach § 651n BGB geltend machen. Der Reisende ist verpflichtet, seine Mängelanzeige unverzüglich dem Vertreter des Reiseveranstalters vor Ort zur Kenntnis zu geben. Ist ein Vertreter des Reiseveranstalters vor Ort nicht vorhanden und vertraglich nicht geschuldet, sind etwaige Reisemängel dem Reiseveranstalter unter der mitgeteilten Kontaktstelle des Reiseveranstalters zur Kenntnis zu bringen; über die Erreichbarkeit des Vertreters des Reiseveranstalters bzw. seiner Kontaktstelle vor Ort wird in der Reisebestätigung unterrichtet. Der Reisende kann jedoch die Mängelanzeige auch seinem Reisevermittler, über den er die Pauschalreise gebucht hat, zur Kenntnis bringen. Der Vertreter des Reiseveranstalters ist beauftragt, für Abhilfe zu sorgen sofern dies möglich ist. Er ist jedoch nicht befugt, Ansprüche anzuerkennen

10.3. Fristsetzung vor Kündigung: Will ein Kunde/Reisender den Pauschalreisevertrag wegen eines Reisemangels der in § 651i Abs. 2 BGB bezeichneten Art, sofern er erheblich ist, nach § 651l BGB kündigen, hat er dem Reiseveranstalter zuvor eine angemessene Frist zur Abhilfeleistung zu setzen. Dies gilt nur dann nicht, wenn die Abhilfe vom Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Abhilfe notwendig ist.

10.4. Gepäckbeschädigung und Gepäckverspätung bei Flugreisen; besondere Regeln und Fristen zum Abhilfeverlangen
a) Der Reisende wird darauf hingewiesen, dass Gepäckverlust, -beschädigung und -verspätung im Zusammenhang mit Flugreisen nach den luftverkehrsrechtlichen Bestimmungen vom Reisenden unverzüglich vor Ort mittels Schadensanzeige (»P.I.R.«) der zuständigen Fluggesellschaft anzuzeigen sind. Fluggesellschaften und Reiseveranstalter können die Erstattungen aufgrund internationaler Übereinkünfte ablehnen, wenn die Schadensanzeige nicht ausgefüllt worden ist. Die Schadensanzeige ist bei Gepäckbeschädigung binnen 7 Tagen, bei Verspätung innerhalb 21 Tagen nach Aushändigung zu erstatten.
b) Zusätzlich ist der Verlust, die Beschädigung oder die Fehlleitung von Reisegepäck unverzüglich dem Reiseveranstalter, seinem Vertreter bzw. seiner Kontaktstelle oder dem Reisevermittler anzuzeigen. Dies entbindet den Reisenden nicht davon, die Schadenanzeige an die Fluggesellschaft gemäß Buchstabe a) innerhalb dervorstehenden Fristen zu erstatten.

11. Beschränkung der Haftung

11.1. Die vertragliche Haftung des Reiseveranstalters für Schäden, die nicht Körperschäden sind und nicht schuldhaft herbeigeführt wurden, ist auf den dreifachen Reisepreis beschränkt. Möglicherweise darüber hinausgehende Ansprüche nach internationalen Übereinkünften oder auf solchen beruhenden gesetzlichen Vorschriften bleiben von der Beschränkung unberührt.

11.2. Der Reiseveranstalter haftet nicht für Leistungsstörungen, Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit Leistungen, die als Fremdleistungen lediglich vermittelt werden (z. B. vermittelte Ausflüge, Sportveranstaltungen, Theaterbesuche, Ausstellungen), wenn diese Leistungen in der Reiseausschreibung und der Reisebestätigung ausdrücklich und unter Angabe der Identität und Anschrift des vermittelten Vertragspartners als Fremdleistungen so eindeutig gekennzeichnet wurden, dass sie für den Reisenden erkennbar nicht Bestandteil der Pauschalreise des Reiseveranstalters sind und getrennt ausgewählt wurden. Die §§ 651b, 651c, 651w und 651y BGB bleiben hierdurch unberührt.
Der Reiseveranstalter haftet jedoch, wenn und soweit für einen Schaden des Reisenden die Verletzung von Hinweis-, Aufklärungsoder Organisationspflichten des Reiseveranstalters ursächlich war.

12. Geltendmachung von Ansprüchen: Adressat, Information über Verbraucherstreitbeilegung

12.1. Ansprüche nach den § 651i Abs. 3 Nr. 2, 4-7 BGB hat der Kunde/Reisende gegenüber dem Reiseveranstalter geltend zu machen. Die Geltendmachung kann auch über den Reisevermittler erfolgen, wenn die Pauschalreise über diesen Reisevermittler gebucht war. Eine Geltendmachung auf einem dauerhaften Datenträger wird empfohlen.

12.2. Der Reiseveranstalter weist im Hinblick auf das Gesetz über Verbraucherstreitbeilegung darauf hin, dass er nicht an einer freiwilligen Verbraucherstreitbeilegung teilnimmt. Sofern eine Verbraucherstreitbeilegung nach Drucklegung dieser Reisebedingungen für den Reiseveranstalter verpflichtend würde, informiert der Reiseveranstalter den Kunden hierüber in geeigneter Form. Der Reiseveranstalter weist für alle Reiseverträge, die im elektronischen Rechtsverkehr geschlossen wurden, auf die europäische Online-Streitbeilegungs-Plattform http://ec.europa.eu/consumers/odr/ hin.

12.3. Für Kunden/Reisende, die nicht Angehörige eines Mitgliedsstaates der EU/EWR oder Schweizer Staatsbürger sind, wird für das gesamte Rechts- und Vertragsverhältnis die ausschließliche Anwendung der deutschen Rechtsprechung vereinbart. »DNV« kann von diesen Reisenden/Kunden ausschließlich am Sitz von »DNV« verklagt werden.

13. Informationspflichten über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens

Die EU-Verordnung zur Unterrichtung von Fluggästen über die Identität des ausführenden Luftfahrtunternehmens verpflichtet den Reiseveranstalter, den Kunden über die Identität der ausführenden Fluggesellschaft sämtlicher im Rahmen der gebuchten Reise zu erbringenden Flugbeförderungsleistungen bei der Buchung zu informieren. Steht bei der Buchung die ausführende Fluggesellschaft noch nicht fest, so ist der Reiseveranstalter verpflichtet, dem Kunden die Fluggesellschaft bzw. die Fluggesellschaften zu nennen, die wahrscheinlich den Flug bzw. die Flüge durchführen wird bzw. werden. Sobald der Reiseveranstalter weiß, welche Fluggesellschaft den Flug durchführen wird, muss er den Kunden informieren.
Wechselt die dem Kunden als ausführende Fluggesellschaft genannte Fluggesellschaft, muss der Reiseveranstalter den Kunden über den Wechsel informieren. Er muss unverzüglich alle angemessenen Schritte einleiten, um sicherzustellen, dass der Kunde so rasch wie möglich über den Wechsel unterrichtet wird.
Die Liste der Fluggesellschaften mit EU-Betriebsverbot (Gemeinschaftliche Liste, früher »Black List«) ist auf folgender Internetseite abrufbar: http://ec.europa.eu/transport/modes/air/safety/air-ban/index_de.htm

14. Pass-, Visa- und Gesundheitsvorschriften

14.1. Der Reiseveranstalter wird den Kunden/Reisenden über allgemeine Pass- und Visaerfordernisse sowie gesundheitspolizeiliche Formalitäten des Bestimmungslandes einschließlich der ungefähren Fristen für die Erlangung von gegebenenfalls notwendigen Visa vor Vertragsabschluss sowie über deren evtl. Änderungen vor Reiseantritt unterrichten.

14.2. Der Kunde/Reisende ist verantwortlich für das Beschaffen und Mitführen der behördlich notwendigen Reisedokumente, eventuell erforderliche Impfungen sowie das Einhalten von Zoll- und Devisenvorschriften. Nachteile, die aus dem Nichtbefolgen dieser Vorschriften erwachsen, z.B. die Zahlung von Rücktrittskosten, gehen zu Lasten des Kunden/Reisenden. Dies gilt nicht, wenn der Reiseveranstalter nicht, unzureichend oder falsch informiert hat.

14.3. Der Reiseveranstalter haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, wenn der Kunde ihn mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass der Reiseveranstalter eigene

PDF-Symbol PDF: Reisebedingungen

Reisepreise 

MS Classic Lady

Grau = Normalpreis / Lila = aktueller Frühbucherpreis -3%)

MS Classic Lady 1 0 1 0||| 1945|0|0|0|Hauptdeck 2-Bett-Kabine 917|0|0|0|Hauptdeck 2-Bett-Kabine 1045|0|0|0|Oberdeck 2-Bett-Kabine 1014|0|0|0|Oberdeck 2-Bett-Kabine 1340|0|0|0|Hauptdeck 2-Bett-Kabine zur Einzelnutzung 1300|0|0|0|Hauptdeck 2-Bett-Kabine zur Einzelnutzung
  •  

    • Preise pro Person

    •   

    • Hauptdeck 2-Bett-Kabine

    • € 945,- / € 917,-
    • Oberdeck 2-Bett-Kabine

    • € 1045,- / € 1014,-
    • Hauptdeck 2-Bett-Kabine zur Einzelnutzung

    • € 1340,- / € 1300,-

Grau = Normalpreis / Lila = aktueller Frühbucherpreis -3%)

Extras und Zusatzleistungen

Zusatzleistungen zur An- und Abreise

  • Transfer Privatrad Bahnhof Warschau - Schiff (hin/retour), pro Rad: auf Anfrage
  • Parken in Piaski, pro Tag: ca. € 6,-
  • Parken in Warschau, pro Tag: ca. € 7,-
  • Transfer Privatrad Flughafen Warschau - Schiff (hin/retour), pro Rad: auf Anfrage

Mieträder

  • 7-Gang Unisex-Tourenrad: € 65,- (zahlbar vor Ort)

Buchen & Bezahlen

Es freut uns sehr, dass Sie mit dem Ge­dan­ken spie­len, eine PEDALO Reise zu bu­chen. Mit unserem Online-Buchungs­sys­tem füh­ren Sie be­quem und in nur we­ni­gen ein­fa­chen Schrit­ten eine Bu­chung durch. Und na­tür­lich wird da­bei auch gleich Ihr Rei­se­preis mit­be­rech­net.

  1. Nachdem Sie Ihre Traumreise (online) ge­bucht ha­ben, wird die Ver­füg­bar­keit Ihrer aus­ge­wähl­ten Leis­tun­gen von einem PEDALO Mit­ar­bei­ter per­sön­lich ge­prüft und be­ar­bei­tet.
  2. Sollten wir noch Fragen zu Ihrer Bu­chung h­aben, wer­den sich unsere Service-Mitar­be­iter um­ge­hend mit Ihnen in Ver­bin­dung set­zen.
  3. Flüge, Bahntickets, Reiseschutz etc. bu­chen Sie bitte erst nach Er­halt Ihrer PEDALO Bu­chungs­be­stä­ti­gung.
  4. Ist mit Ihrer Buchung alles in Ord­nung, er­hal­ten Sie in den da­rauf­fol­gen­den Ta­gen Ihre PEDALO Bu­chungs­be­stä­ti­gung (Pau­schal­rei­se­ver­trag ge­mäß § 6 PRG).
  5. Nach Erhalt der Bu­chungs­be­stä­ti­gung ist eine An­zah­lung in Höhe von 20% zu leis­ten. Der Rest­be­trag ist 20 Tage vor Rei­se­be­ginn fällig.
    Bei Bu­chung ab 30 Ta­gen vor Rei­se­be­ginn ist der kom­plet­te Rei­se­preis so­fort fällig.
    Die Be­zah­lung er­folgt per Über­wei­sung auf ein Kon­to in Öster­reich oder Deutsch­land.
  6. In aller Regel sind die fi­na­len Rei­se­un­ter­la­gen (1 Set pro Zim­mer) etwa drei Wo­chen vor An­rei­se fer­tig er­stellt.