schließen

Unvergessliche Erlebnisse verschenken!

PEDALO Reisegutscheine: Bewegendes verschenken

Mit einem PEDALO Reise­gut­schein lie­gen Sie nicht nur ga­ran­tiert rich­tig, son­dern fah­ren Sie auch rich­tig gut.

Unsere Gut­schein­welt ist groß und bunt, die Mög­lich­kei­ten sind schier gren­zen­los. Viele Rei­se­län­der und Va­ri­an­ten las­sen Sie zum Schenker-König und die Be­schenk­ten zu Glücks­pil­zen wer­den.

Der Rei­se­gut­schein Ihrer Wahl lässt sich spie­lend leicht on­li­ne er­stel­len. Und zwar im Hand­um­dre­hen. Se­hen Sie selbst!

Zur PEDALO Gutscheinwelt

Facebook und Twitter

Folgen und empfehlen Sie uns!

schließen

Zwei Klicks für mehr Datensicherheit! Die PEDALO Web­site baut nicht un­ge­fragt eine Ver­bin­dung zu Face­book oder Twit­ter auf. Erst wenn Sie die Sym­bo­le durch An­kli­cken ak­ti­vie­ren, wer­den In­for­ma­ti­o­nen über Ihre An­we­sen­heit an die je­wei­li­gen Dienste über­mit­telt. Hier erfahren Sie mehr!

Essing, eigebettet zwischen Jurafels und Altwasserarm der Altmühl
Essing, eigebettet zwischen Jurafels und Altwasserarm der Altmühl (Bild: Radweg-Reisen)
Reiseziele

Die Radreise­region Alt­mühl­tal

Natur pur und Idylle in Fülle

Allein den Na­men Alt­mühl­tal zu hö­ren tut schon was fürs Ge­müt. Da­bei hat man doch so­gleich das Bild einer lieb­li­chen Land­schaft vor dem inne­ren Auge, in die man sich am lieb­sten um­geh­end hin­ein­glei­ten las­sen möch­te. Und dem steht im Prin­zip auch gar nichts im Weg.

Sie benötigen Hilfe?

0800 2400999

Mo - Fr von
8 - 17 Uhr

aus D+A+CH
gebührenfrei,
ansonsten:

+43 7248 63584-0

Fahrrad­freu­den im Alt­mühl­tal

Radeln wo Bayern am schön­sten ist

Facts & Figures zur Rad­reise­re­gion Alt­mühl­tal

  • Rad­wege­netz: es domi­niert der Alt­mühl­tal- bzw. Alt­mühl­rad­weg (240 km), mit An­schluss an den Do­nau-Rad­weg, den Rad­weg Lieb­lich­es Tau­ber­tal und den Rad­weg Roman­tische Straße
  • Wichtige PEDALO Etap­pen­orte: Rothen­burg ob der Tau­ber, Ans­bach, Her­rie­den, Gun­zen­hau­sen, Weißen­burg, Wet­tels­heim, Treucht­lin­gen, Eich­stätt, Kin­ding, Beiln­gries, Rie­den­burg, Kel­heim, Regens­burg
  • Topo­grafie: ent­lang der Alt­mühl weit­geh­end eben mit nur eini­gen klei­neren, stei­leren Hü­geln
  • Weg­be­schaf­fen­heit: teils eigens ange­legte fein ge­kies­te Rad­wege, aber auch be­fes­tig­te Wald- und Feld­wege so­wie ver­kehrs­arme Neben­straßen

Das Alt­mühl­tal: Das Rund­herum auf­ge­rollt

Der markante Felsen des Burgstein bei Dollnstein
Der markante Felsen des Burgstein bei Dollnstein (Bild: Radweg-Reisen)
Radeln im Altmühltal ist auch bei Familien sehr beliebt
Radeln im Altmühltal ist auch bei Familien sehr beliebt (Bild: Pres­se­dienst Fahrrad)

Wie grün es doch grünt an allen Ecken und En­den im Alt­mühl­tal! Und in welch viel­fäl­tiger Form. Wer hier mit dem Rad unter­wegs ist, pas­siert schat­tige Wäl­der, saf­tige Wiesen und stach­el­ige Wach­older­hei­den, das eine vom an­deren oft nur ein paar Pe­dal­tritte ent­fernt. Natur in ihrer ur­sprüng­lich­sten Form wo­hin das Auge blickt. Dop­pelt ein­drucks­voll, wenn sie sich oben­drein im kla­ren Was­ser der Alt­mühl, des Alt­mühl­sees oder des Brom­bach­sees spie­gelt. Ein­tönig wird die Land­schaft bei aller Idyl­le jeden­falls nicht. Dafür sor­gen auch die schrof­fen Jura­felsen längs der Rad­wege. Stich­wort Zwölf-Apos­tel-Fel­sen oder Höl­zerne Klinge.

Wunderbar har­mon­isch fü­gen sich in die länd­li­che Be­schau­lich­keit auch zahl­reiche kleine Orte und Städte ein, die förm­lich nach Be­sich­ti­gung ver­lan­gen. Im Alt­mühl­tal ver­steht man näm­lich zu bau­en, und zwar prak­tisch schon immer. Be­stau­nen Sie den röm­ischen Limes in Gun­zen­hau­sen oder die Be­frei­ungs­halle in Kel­heim. Regens­burg hat mit dem Dom St. Peter Deutsch­lands be­deu­tend­stes Bau­werk der Go­tik zu bie­ten, Eich­stätt wieder­um ge­lang­te un­über­seh­bar zur Zeit des Ba­rocks zu vol­ler Blüte. Und das ro­man­tische Rothen­burg ob der Tau­ber mit seiner her­vor­ra­gend er­hal­tenen mit­tel­alter­lichen Alt­stadt? Das hat über­haupt das Bild vom Ur­laubs­land Deutsch­land ge­prägt - welt­weit könn­te man sagen.

So viel zu sehen, so viel zu erle­ben - wie bringt man das alles unter einen Hut, res­pek­tive in eine ein­zige Rad­reise rein? Eine Mög­lich­keit wäre etwas flot­ter, das heißt mit einem E-Bike, zu rad­eln. Das geht im Natur­park Alt­mühl­tal be­son­ders gut, ver­fügt die­ser doch als offi­zielle »Strom­tre­ter-Re­gion« über ein weit­läu­fi­ges Netz an E-Bike Lade­punk­ten und Ser­vice­sta­tio­nen. Oder man »schum­melt« mit­unter ein we­nig und kürzt eine Rad­etap­pe mit einem der Frei­zeit­busse ab, die auch über einen Fahr­rad­an­hän­ger ver­fü­gen und von Mai bis An­fang Okto­ber am Wochen­ende und an Feier­ta­gen ver­kehren.

Apropos Mai bis Okto­ber: Das ist in der Rad­region Alt­mühl­tal die beste Reise­zeit. Viele Er­fahr­ungs­be­richte ver­ra­ten uns zu­dem, dass spe­ziell an den lan­gen Wochen­enden im Mai die Rad­wege ent­lang der Alt­mühl über­aus gut fre­quen­tiert sind. Wenn Sie also währ­end Ihres Rad­ur­laubs im Alt­mühl­tal gerne auf Gleich­ge­sinnte tref­fen möch­ten, sind diese Ter­mine ein be­son­ders heißer Tipp.

Für Ein­stei­ger und Ge­nießer oder spor­tive Radler: PEDALO Rad­rei­sen im Alt­mühl­tal

Obwohl die meisten PEDALO Rad­rei­sen im Alt­mühl­tal »für Ein­stei­ger und Ge­nießer« konzi­piert wur­den, be­deu­tet das nicht, dass sport­li­chere Zeit­ge­nos­sen hier völ­lig fehl am Platz sind. Wie wäre es zum Bei­spiel mit einer Reise, die die idyl­lische Alt­mühl mit der stür­mi­schen Do­nau ver­bindet?

  • ab € 699,–

  • Reise 2023

  • 3% Früh­bucher­rabatt

  • ab € 499,–

  • Reise 2023

  • 3% Früh­bucher­rabatt

Der Marienbrunnen am Eich­stät­ter Re­si­denz­platz
Der Marienbrunnen am Eich­stät­ter Re­si­denz­platz (Bild: Radweg-Reisen)

Die Radreise­region Alt­mühl­tal

Natur pur und Idylle in Fülle

Permanenter Link: www.pedalo.com/40007

Ein PEDALO-Beitrag zum Thema »Reiseziele«

Mehr PEDALO-Beiträge zu den Themen »Reisetipps«, »Gesundheit«, »Technik«, »Dies & das«, »Reiseziele«

Bitte wartenEinen Moment bitte ...